Datenschutz und AGB – Checkliste: Rechtssicherer Online-Shop

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email
Share on whatsapp

Inhalt

Online-Shops steigern den Umsatz

Der Betrieb eines Online-Shops ist nicht nur in Zeiten von Corona eine effektive Möglichkeit, den Absatz der eigenen Produkte zu erweitern. Auch traditionelle Händler und Hersteller, wie etwa Winzer oder Schneider oder sogar klassische Dienstleister wie etwa Werbeagenturen, Texter, Autoren oder gar Rechtsanwälte können heute mit einfachen Mitteln ihren eigenen Online-Shop betreiben. Dabei werden Sie von einer Vielzahl verschiedener Shop-Systeme unterstützt, z.B. Shopify oder WooCommerce.

Datenschutzerklärung Online-Shop und AGB Online-Shop nicht vergessen!

Besonders wichtig ist eine korrekte Datenschutzerklärung für Ihren Online-Shop. Legen Sie auch Wert auf wirksame AGB für Ihren Online-Shop.

Abmahnungen vermeiden

Beim Betrieb eines rechtskonformen Online-Shops gibt es eine Reihe rechtlicher Vorgaben zu beachten. Wir empfehlen Ihnen, sich vor der ersten Inbetriebnahme ausführlich rechtlich beraten zu lassen. Andernfalls riskieren Sie kostspielige Abmahnungen durch Konkurrenten oder Verbraucherschutzvereine. Das perfide daran: Viele Vereine durchsuchen das Internet ganz gezielt nach Fehlern in der Datenschutzerklärung und in den AGB Ihres Online-Shops um dann sofort abzumahnen.

35 % der befragten Händler erhielten im Jahr 2018 eine Abmahnung. 45 % dieser Händler hatten dadurch Kosten zwischen 500 € und 2.000 €.

Studie des Händlerbundes, April 2019

Mit unserer nachfolgenden Checkliste möchten wir Ihnen einen groben Überblick darüber verschaffen, worauf es beim Betrieb eines rechtssicheren Online-Shops ankommt.

Checkliste rechtssicherer Online-Shop

Die nachfolgenden Punkte geben einen Überblick über die Wesentlichen Anforderungen:

  • Vollständiges Impressum nach den Vorschriften des TMG?
  • Aktuelle Datenschutzerklärung Ihres Online-Shops zu allen Datenverarbeitungsvorgängen?
  • Stichwort Datensicherheit: Findet die Übertragung ausschließlich verschlüsselt (https) statt?
  • Sind die Produktdarstellungen ordnungsgemäß? – Achtung Urheberrechte Dritter an Produktbildern!
  • Entsprechen die Preise den gesetzlichen Anforderungen? (Umsatzsteuer und Versandkosten)?
  • “Kostenpflichtig bestellen” – Button am Ende des Bestellvorganges?
  • Korrekte Widerrufsbelehrung?
  • Einwilligung in die Datenverarbeitung?
  • Wirksame AGB für Ihren Online-Shop und wirksame Einbeziehung der AGB in den Vertrag?
  • E-Mail-Bestätigung inkl. AGB und Widerrufsbelehrung nach Bestellung?

Achtung: Die oben aufgeführten Punkte sind nur eine grobe Aufzählung. Je nach Branche kann es zu weiteren gesetzlichen Pflichten kommen, wie zum Beispiel die Einhaltung Kinder- und jugendschützender Normen. Wir empfehlen Ihnen, sich in jedem Falle individuell beraten zu lassen.

Doppelte Falle: Datenschutzerklärung und AGB von Wettbewerber kopiert

Sie brauchen eine Datenschutzerklärung und AGB für Ihren Online-Shop und denken sich, dass die AGB von allen Online-Shops doch am Ende gleich und austauschbar sind? Warum also nicht einfach die Datenschutzerklärung und die AGB eines Mitbewerbers übernehmen und auf der eigenen Shop-Seite einbinden?

Davon können wir nur abraten: Zum einen unterfallen auch Datenschutzerklärungen und Allgemeine Geschäftsbedingungen dem Urheberrecht und können somit teure Abmahnungen vom Urheber bzw. Ihrem Konkurrenten nach sich ziehen und zum anderen wissen Sie nicht, ob die Klauseln der von Ihnen kopierten AGB wirklich auf Ihr Geschäft passen und (viel wichtiger) wirksam sind.

Dateschutzerklärung Online-Shop und AGB Online-Shop
AGB-Erstellung vom Profi: Mit individuellen Regelungen steuern Sie Ihre Geschäftsabläufe optimal und verhindern effektiv Abmahnungen.

Das AGB-Recht unterliegt einem ständigen Wandel. Wenn Sie für Ihren Online-Shop AGB verwenden, die in Teilen von der Rechtsprechung bereits als einseitig unangemessen benachteiligend für den Verbraucher erachtet wurden, kann es sein, dass Sie auch deswegen eine Abmahnung vom Wettbewerber oder von Verbrauchervereinen riskieren. Daher raten wir unbedingt von einer ungeprüften Übernahme von AGB aus dem Internet ab.

IT-Recht vom Profi

Wir erstellen Ihnen gerne maßgeschneiderte Datenschutzerklärungen und AGB für Ihr Unternehmen. Dabei profitieren Sie gleich zweifach. Zum einen wissen Sie genau, was Sie in Ihren AGB geregelt haben und können dies gegenüber Ihren Kunden auch kommunizieren, zum anderen minimieren Sie das Risiko, abgemahnt zu werden.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email
Share on whatsapp

Weitere Beiträge unserer Anwälte

Das sagen unsere Mandanten